Aktuelles


26.03.2020

2. Information zur angeordneten Schließung aller Kindertagespflegestellen im Land Berlin in Folge der aktuellen Corona-Pandemie

 

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat neue Informationen für Kindertagespflegepersonen mit Vorgaben zur Notbetreuung herausgegeben:

>>> PDF-Dokument: 2. Information zur angeordneten Schließung aller Kindertagespflegestellen im Land Berlin in Folge der aktuellen Corona-Pandemie vom 25.03.2020

>>> PDF-Dokument: Notwendigkeit der Notbetreuung in Kindertagespflege - Erklärung der Eltern vom 25.03.2020

Zur Tätigkeitsverpflichtung der Kindertagespflegepersonen heißt es unter Punkt 7:


„Die unabhängig von der Schließung bestehende Tätigkeitsverpflichtung der Kindertagespflegepersonen, laut Vertrag, muss unter Beachtung der besonderen Lage umgesetzt werden. Alle Tagespflegestellen sind Teil des Notsystems. Machen Sie sich bewusst, dass die Notbetreuung wertvolle Arbeitskräfte für das Aufrechterhalten unserer Gesellschaft sichert. Das könnte im Ernstfall auch für Sie und Ihre Familie wertvoll sein.


Sofern es in einer Kindertagespflegestelle temporär keinen Bedarf für Notbetreuung gibt, bleibt die Kindertagespflegestelle als Teil des Notbetreuungssystems in Bereitschaft um Kinder aufzunehmen; diesbezügliche Absprachen treffen Sie bitte mit Ihrem Jugendamt. Sichern Sie Ihre Erreichbarkeit für das Jugendamt und die Eltern innerhalb der üblichen Öffnungszeiten zu.
Wenn Ihre Kindertagespflegestelle aufgrund des Coronavirus geschlossen wird und Sie Kinder in Notfallbetreuung haben, die weiter betreut werden dürfen, benötigen diese Kinder einen Vertretungsplatz. Bitte melden Sie dies sofort Ihrem zuständigen Jugendamt, so dass die Vertretung organisiert werden kann.


Es wird empfohlen, dass Tagespflegepersonen, die keine Kinder in Notbetreuung haben, durchgehend für den Bezirk als Reserve für die Notbetreuung zur Verfügung stehen. Dafür führen die Fachberatungen Ihres Bezirkes eine Liste, welche Kindertagespflegepersonen zur Verfügung stehen.


Kindertagespflegepersonen, die z. B. im Verbund, im Haushalt der Eltern oder in angemieteten Räumen arbeiten und Notfallbetreuung machen, sollen ihre Pflegeerlaubnis mit sich führen, als eine Art Nachweis, dass sie systemrelevante Arbeit leisten. Bei ergänzender Kindertagespflege soll der jeweilige Pflegevertrag als Nachweis dienen.“

 

 

>> nach oben


24.03.2020

Finanzierung der Kindertagespflege während der Corona-Schutzmaßnahmen scheint gesichert

 

Die Senatorin Sandra Scheeres teilte heute (24.03.2020) auf Twitter mit:


„Die Entgeltfinanzierung der Kitaträger und Träger der Hortbetreuung ist trotz der Corona-Krise gesichert. Darauf haben die Finanzverwaltung und wir uns verständigt. Sie bekommen die Entgelte in der bisher vereinbarten Höhe, wenn nicht sofort vom Bund, dann vom Land. Auch wenn sie jetzt weniger Kinder betreuen. Dafür steht das Land mit einem Schutzschirm ein. Kitas, Horte, Kindertagespflege und Schulen haben in der aktuellen Situation eine besondere Last zu tragen. Sie sichern die Notbetreuung, die Voraussetzung dafür ist, dass Krankenhäuser, Polizei, Feuerwehr, die Lebensmittelversorgung und andere für unser Leben zentrale Bereiche funktionieren. Für diese außergewöhnliche Leistung möchte ich allen Beteiligten erneut herzlichst Danken!“


Quelle: https://twitter.com/SenBJF/status/1242457376164282368

Eine Entscheidung, die wir sehr begrüßen und die uns etwas mehr Sicherheit gibt.

 

 

>> nach oben


23.03.2020

Wir unternehmen sämtliche Anstrengungen, um in der Corona Krise die Berliner Kindertagespflege zu retten.

 

Seit dem 18.3.2020 ist per Verordnung verboten, Berliner Kindertagespflegestellen zu öffnen, wenn keine Notfallbetreuung angeboten wird.

 

Diese Situation haben wir uns nicht ausgesucht, auch wenn sie unumgänglich war.

 

Das führt zu großer Verunsicherung, großen Existenzängsten bis hin zu psychischen Problemen bei vielen Tagespflegepersonen.

 

Trotzdem Vertreter des Kindertagespflegelandesverbands noch am 17.3.2020 mit Vertretern der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie zu einem Gesprächstermin zusammengekommen waren, konnte die Weiterbezahlung für die Kindertagespflege nicht geklärt werden. Dafür muss die Finanzverwaltung zustimmen. Das war bis dato nicht passiert.

 

Man hat uns aber versichert, dass alle daran interessiert sind, dass die Berliner Kindertagespflege als Betreuungsangebot nicht wegen der Pandemie Krise wegbricht.

 

Wir haben alle nötigen Senatsverwaltungen, Interessenverbände und Entscheidungsträger wie z.B.

 

  • den Regierenden Bürgermeister Herr Michael Müller,
  • die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie,
  • die Senatsverwaltung für Finanzen,
  • die Senatsverwaltung für Wirtschaft,
  • die Senatsverwaltung für Gesundheit,
  • den Bundesverband für Kindertagespflege e.V.,
  • die Berufsvereinigung der Kindertagespflegepersonen e.V. usw.

 

angeschrieben und eindringlich darum gebeten, uns zu unterstützen und die Weiterbezahlung der Kindertagespflege schnellstens zu sichern.

 

Wir gehen davon aus, dass das Land Berlin uns auch nach der Corona Krise braucht, und daher in unserem Sinne entscheiden muss. Wir sind weiter dran und werden umgehend informieren, wenn neue Entscheidungen getroffen wurden.

 

Wir tun alles dafür.

 

Angelika Sauermann (Vorsitzende),
Ursula Lehmann (stellvertr. Vorsitzende)
und Team

 

 

>> nach oben


18.03.2020

Schreiben der Senatsverwaltung zum Umgang mit der Schließung aller Berliner Kindertagespflegestellen

 

Die Senatsverwaltung hat erste Informationen zum Umgang mit der Schließung aller Berliner Kindertagespflegestellen erstellt:

 

 

Eine Notbetreuung sollte angeboten werden, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind.

 

 

>> nach oben


17.03.2020

Corona: Auch Kindertagespflegestellen in Berlin schließen ab Mittwoch, 18.3.2020

 

Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie vom 17.03.2020:

Angesichts der Corona-Pandemie werden auch die Kindertagespflegestellen im Land Berlin geschlossen. Das hat der Berliner Senat in seiner heutigen Sitzung beschlossen.
Die Schließung der Kindertagespflegestellen fällt unter die „Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin“. Diese wird laufend an die besonderen Erfordernisse der Corona-Eindämmungsstrategie angepasst. Schulen und Kitas sind in Berlin bereits seit heute bis zum Ende der Osterferien geschlossen.


Die Kindertagespflegestellen schließen ab Mittwoch, 18.3.2020, für die reguläre Betreuung. Ebenso wie Kitas und Schulen müssen auch sie eine Notbetreuung für Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen ermöglichen, wenn diese die Betreuung ihrer Kinder nicht anders organisieren können. Informationen dazu erfolgen im Lauf des morgigen Tages. In Berlin werden rund 5.700 Kinder in Kindertagespflegestellen betreut.


Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie: „Um die Corona-Pandemie einzudämmen, müssen wir die sozialen Kontakte noch weiter reduzieren. Kindertagespflegestellen betreuen überwiegend kleine Gruppen. Dennoch ist ein Risiko nicht auszuschließen. Wir kommen mit diesem Schritt zugleich der Bitte von vielen Tagesmüttern nach. Ich setze auf das Verständnis der betroffenen Familien. Die Schließung ist im Interesse der Gesundheit aller Berliner und Berlinerinnen.“


Quelle: https://www.berlin.de/sen/bjf/service/presse/pressearchiv-2020/pressemitteilung.908199.php

 

 

>> nach oben


17.03.2020

Geschäftsstelle telefonisch nicht zu erreichen

 

Die Geschäftsstelle des Kindertagespflege Landesverbands Berlin ist aufgrund der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen zurzeit, bis voraussichtlich 19. April 2020, telefonisch nicht zu erreichen. Bei dringenden Angelegenheiten können Sie uns eine E-Mail schicken:


info@kindertagespflege-lv.berlin

Aktuelle Informationen werden wir natürlich weiterhin für Sie auf der Homepage veröffentlichen.


Bleiben Sie gesund! 

 

>> nach oben


13.03.2020

Schul- und Kita-Schließungen in Berlin

 

Der Senat ist am 13. März um 14 Uhr zusammengekommen, um über weitere Corona-Maßnahmen zu beraten. Welche Beschlüsse und Maßnahmen umgesetzt werden, erfahren Sie auf der Homepage der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie:
https://www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/aktuelles/

 

 

>> nach oben


06.03.2020

Neueste Informationen zur steuerlichen Behandlung der Entgelte in der Kindertagespflege

 

Hiermit informieren wir Sie darüber, dass die hohen Nachforderungen der einzelnen Finanzämter an Kindertagespflegepersonen aus den vergangenen Jahren zum großen Teil aus Missverständnissen durch die Datenübermittlung an die ZfA erfolgt sind.


In einer Stellungnahme wurde unsere Recherche (wie bereits am 10. Dezember 2019 von uns veröffentlicht) von einer Fachanwältin für Verwaltungsrecht erklärt und bestätigt.
Es besteht jetzt die Möglichkeit, dieses Schreiben zur eigenen Verwendung zu nutzen.

>>> Stellungnahme zur steuerlichen Behandlung der Entgelte in der Kindertagespflege

 

 

>> nach oben


05.03.2020

Informationsschreiben zum Coronavirus


Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat ein Schreiben mit Informationen zum Coronavirus (COVID-19) für Angebote der Kinder- und Jugendhilfe erstellt.
Seite 4 ist direkt für die Kindertagespflege.


Informationen zu Coronavirus (COVID-19) für Angebote der Kinder- und Jugendhilfe
(PDF, Stand 03.03.2020)

 

>> nach oben


03.03.2020

Wichtige Informationen zum Coronavirus für Kitas, Kindertagespflege und Jugendhilfeeinrichtungen


Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie informiert auf ihrer Homepage über Verhaltensweisen in Bezug auf das Coronavirus und über das Angebot einer Hotline. Wenn Sie Fragen haben, finden Sie hier eventuell die Antworten:

>>> www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/wichtige-infos-fuer-kitas-kindertagespflege-und-jugendhilfeeinrichtungen

>>> www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/

Als Kindertagespflege Landesverband Berlin e.V. können wir Ihnen darüber hinaus keine Fragen zum Coronavirus beantworten.

Sobald wir weitere Informationen erhalten, informieren wir Sie selbstverständlich.

 

>> nach oben


03.03.2020

Masernschutz in der Kindertagespflege


Das Masernschutzgesetz ist zum 1.3.2020 in Kraft getreten. Auch wenn noch nicht alle Fragen geklärt sind, z. B. die zur Impfpflicht von Angehörigen, hat die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie jetzt grundlegende Informationen zur Umsetzung des Masernschutzgesetzes in der Kindertagespflege herausgegeben:


>>> Masernschutz in der Kindertagespflege - Informationen der Senatsverwaltung BJF
 

>> nach oben


07.02.2020

Aktuelle Anfragen zur Kindertagespflege im Abgeordnetenhaus von Berlin

Kindertagespflege in Berlin:
Fester Bestandteil des GUTE-KiTa-Gesetzes oder Restebude auf Ramschniveau?
Schriftliche Anfrage vom 18.09.2019 Maik Penn (CDU)
>>> Drucksache 18/21071

Kindertagespflege in Berlin (I):
Nachfragen zur Schriftlichen Anfrage Drucksache 18/21071
Schriftliche Anfrage vom 08.01.2020 Maik Penn (CDU)
>>> Drucksache 18/22041
 
Kindertagespflege in Berlin (II):
Provozierter Existenzverlust durch Steuerrückzahlung?
Schriftliche Anfrage vom 08.01.2020 Maik Penn (CDU)
>>> Drucksache 18/22042
 
Kindertagespflege in Berlin (III):
An welcher Branche orientiert sich die Entlohnung und die Tätigkeitsanforderung?
Schriftliche Anfrage vom 08.01.2020 Maik Penn (CDU)
>>> Drucksache 18/22043
 
Kindertagespflege in Berlin (IV):
Vertretungsmodelle konzeptlos, ziellos und nutzlos?
Schriftliche Anfrage vom 08.01.2020 Maik Penn (CDU)
>>> Drucksache 18/22044
 
Kindertagespflege in Berlin (V):
Ist die Kindertagespflege nur eine Billigvariante von Kitas?
Schriftliche Anfrage vom 08.01.2020 Maik Penn (CDU)
>>> Drucksache 18/22045
 
Kindertagespflege in Berlin (VI):
Bieten Rechtsgrundlagen und Ausführungsvorschriften ausreichende Planungssicherheit?
Schriftliche Anfrage vom 08.01.2020 Maik Penn (CDU)
>>> Drucksache 18/22046
 
Kindertagespflege in Berlin (VII):
Gleiche Behandlung bei gleicher Arbeit?
Schriftliche Anfrage vom 08.01.2020 Maik Penn (CDU)
>>> Drucksache 18/22047
 
Kindertagespflege in Berlin (VIII):
Arbeitszeit- und Entgeltberechnung
Schriftliche Anfrage vom 08.01.2020 Maik Penn (CDU)
>>> Drucksache 18/22048
 
Kindertagespflege in Berlin (IX):
Benachteiligung bei Weiterbildungsangeboten?
Schriftliche Anfrage vom 08.01.2020 Maik Penn (CDU)
>>> Drucksache 18/22049
 
Kindertagespflege in Berlin (X):
Ist die Studie "Reflexion der Arbeitsbedingungen in der Tagespflege" Grundlage für Anpassungen?
Schriftliche Anfrage vom 08.01.2020 Maik Penn (CDU)
>>> Drucksache 18/22050
 
Kindertagespflege in Berlin (XI):
Nichtaufnahme in Kita-Navigator: Ignoranz und bewusste Fehlinformation?
Schriftliche Anfrage vom 08.01.2020 Maik Penn (CDU)
>>> Drucksache 18/22051

>> nach oben


07.02.2020

Betreuung des eigenen Kindes in der Tagesgroßpflegestelle:
Neues Urteil des OVG Münster

Wird ein einjähriges Kind in einer Tagesgroßpflegestelle betreut, in der neben der Mutter des Kindes eine zweite Tagespflegeperson tätig ist, schließt das die Förderung nicht von vornherein aus. Allerdings muss das Kind rechtlich und tatsächlich ausschließlich dieser anderen Tagespflegeperson zugewiesen sein. Dies hat das Oberverwaltungsgericht mit nunmehr bekanntgegebenem Eilbeschluss vom 29. Januar 2020 entschieden.
Nachdem dem Jugendamt der Stadt Bielefeld bekannt geworden war, dass die Mutter des in einer Tagesgroßpflegestelle geförderten Kindes in gemeinsam genutzten Räumlichkeiten gleichfalls als Tagespflegeperson tätig war, hob sie ihren gegenüber den Eltern des betreuten Kindes ausgesprochenen Bewilligungsbescheid über die Förderung der Tagespflege bezogen auf die gewählte Tagespflegeperson unter Anordnung der sofortigen Vollziehung auf. Den dagegen gerichteten Eilantrag der Antragsteller lehnte das Verwaltungsgericht Minden ab; es sah die vereinbarte Betreuung des Kindes durch die Kollegin der Mutter als Scheingeschäft an. Die hiergegen eingelegte Beschwerde hatte Erfolg.
In der Begründung heißt es u.a.: Nach den gesetzlichen Vorgaben liege eine Tagesgroßpflege nur dann vor, wenn eine vertragliche und pädagogische Zuordnung des einzelnen Kindes zu einer bestimmten Tagespflegeperson gewährleistet sei. Diese Zuordnung sei bei professionellem Berufsverständnis - trotz der zweifellos bestehenden besonderen Bindung des Kindes zu seiner Mutter - auch dann ohne weiteres möglich, wenn die Kindesmutter als weitere Tagespflegeperson für andere Kinder in denselben Räumlichkeiten tätig sei. Die Prüfung und Überwachung der entsprechenden Zuordnung sei Sache des jeweiligen Jugendamtes.
Der Beschluss ist unanfechtbar.
 
Mehr dazu auf der Homepage des Bundesverbandes Kindertagespflege unter „Aktuelles“:
>>> www.bvktp.de

>> nach oben


04.02.2020

Aktueller Stand zu den neuen Ausführungsvorschriften ab 1.1.2020 und Informationen zu den Zahlungsübersichten 2019

Der Kindertagespflege Landesverband Berlin e.V. informiert über die aktuelle Situation bezüglich der Zahlungsübersichten 2019 und der noch im Abstimmungsprozess befindlichen Ausführungsvorschrift zur Kindertagespflege:


Die Gelder für die mittelbar pädagogische Arbeit sind am Ende des Jahres 2019 rückwirkend in Höhe von 46 € pro Kind pro Monat ausgezahlt worden. Dieser Betrag wird sich mit der neuen Ausführungsvorschrift zur Kindertagespflege erhöhen und nach in Kraft treten rückwirkend bezahlt und zukünftig monatlich ausgezahlt.


Der Entwurf der Ausführungsvorschrift ist nach Abstimmung mit der Senatsfinanzverwaltung am 12.12.2019 an die Jugendämter geschickt worden. Am 13.12.2019 wurden die Interessenverbände der Tagespflegepersonen, auf deren Wunsch hin, am Verfahren beteiligt. Wegen der Weihnachtsferien hatten alle Beteiligten Zeit, bis zum 14.1.2020 ihre Änderungsbedarfe anzumelden. Diese sind nun erfasst und ausgewertet worden. Ein veränderter Entwurf der Ausführungsvorschrift mit Änderungsbedarfen und Wünschen der Beteiligten, besonders im Hinblick auf die Vergütung der Sozialversicherungsanteile, ist jetzt wieder im Abstimmungsprozess mit der Senatsfinanzverwaltung.
Sind diese Abstimmungen erfolgt, geht der Vorgang in den Zeichnungsweg und dann zur Veröffentlichung in das Amtsblatt. Die Änderungen werden rückwirkend zum 1.1.2020 in Kraft treten.


Parallel dazu laufen die Gespräche mit den Fachleuten für das computergestützte Zahlungssystem, das in Folge der Änderungen angepasst werden muss.


Die im Januar 2020 zugesendeten Zahlungsübersichten für 2019 sind fehlerhaft und daher ungültig. Korrigierte Zahlungsübersichten werden erstellt und zugesandt.

Unser besonderer Hinweis zur steuerlichen Behandlung!!!
Wie bereits von uns im Dezember hingewiesen, sind die Sozialversicherungspauschalen in unseren Betreuungsentgelten inkludiert und werden nicht den Tagespflegepersonen im nach hinein erstattet. Dies wird erst im Jahre 2020 erfolgen.

>> nach oben


27.01.2020

Masernschutz in der Kindertagespflege

Zum 01. März 2020 tritt das Masernschutzgesetz in Kraft. Das hat auch Auswirkungen auf die Kindertagespflege.
Der Bundesverband für Kindertagespflege e.V. hat auf seiner Homepage einige Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs) für Kindertagespflegepersonen zusammengestellt:
>>> www.bvktp.de

 

>>> nach oben


20.01.2020

7. Tag der offenen Tür in der Berliner Kindertagespflege
am 16. Mai 2020 von 14:00 bis 18:00 Uhr

Für alle, die mitmachen wollen:


Die Kindertagespflegestellen, die am 16. Mai öffnen möchten, melden sich bitte beim Kindertagespflege Landesverband Berlin e.V.: ktp@kindertagespflege-lv.berlin
Die E-Mail-Adresse wurde speziell für den Tag der offenen Tür eingerichtet.

 

Folgende Informationen muss die E-Mail enthalten:

  • Name der Kindertagespflegestelle
  • Vorname und Name der Kindertagespflegeperson(en)
  • Anschrift der Kindertagespflegestelle (Straße, Postleitzahl, Ort)
  • Bezirk von Berlin, in dem sich die Kindertagespflegestelle befindet
  • Telefon-Nr.
  • E-Mail-Adresse
  • wenn es eine Homepage gibt, dann auch die Homepage-Adresse


Die Angaben werden, nach Bezirken geordnet, auf der schon bestehenden Webseite veröffentlicht: www.guck-an-kindertagespflege.de

 

ACHTUNG: Wer im letzten Jahr schon dabei war und wieder mitmachen möchte, muss sich nicht noch einmal anmelden. Wer aber 2020 nicht teilnehmen kann, der melde sich bitte beim Kindertagespflege Landesverband Berlin e.V. per Mail ab: ktp@kindertagespflege-lv.berlin


Werbematerial und alle weiteren Infos können über die jeweiligen Bezirksgruppen angefordert werden (Verteilung beim Treffen der Überbezirklichen Gruppe).
Die Öffnungszeit von 14:00 bis 18:00 Uhr am 16. Mai 2020 ist für alle verbindlich!


Wir freuen uns auf einen erfolgreichen 7. Tag der offenen Tür in der Berliner Kindertagespflege und wünschen allen viel Spaß.


Kindertagespflege Landesverband Berlin e.V.
 

>>> nach oben


Weitere Meldungen finden Sie hier:

 

>>> Archiv 2019